Carolin Philipps

Martin unter Druck / light
Schulausgabe

5,95 € [D]

6,15 € [A]
inkl. MwSt. zzgl.
Versand
1-2 Tage Lieferzeit
120 Seiten, Taschenbuch, 18 x 12 cm, illustriert
Hase und Igel Verlag
ISBN/GTIN 978-3-86760-054-5
Best.-Nr.: 054-5
5678
GewaltMobbing
Der 13-jährige Martin ist ein großes Fußballtalent und steht kurz vor dem Sprung in die Jugend-Nationalmannschaft. Ohne gute Schulleistungen kann er die Fußballkarriere jedoch vergessen! Um nicht sitzenzubleiben geht er in einem unbeobachteten Moment an die Tasche seines Lehrers und wirft einen Blick auf die Aufgaben für die nächste Mathearbeit. Er wird dabei erwischt – und zwar ausgerechnet von Mandy, vor der sowieso schon alle Angst haben. Mandy nutzt Martins Zwangslage knallhart aus und erpresst ihn. Erst "nur" um 20 Euro, aber dann werden ihre Forderungen immer dreister. Martin weiß nicht mehr weiter. Soll er sich seinen Eltern, seinem Lehrer oder seinem Trainer anvertrauen? Aber dann wird nichts aus der Teilnahme am Länderspiel der "U 15" ... Als Martin kurz davor ist zu verzweifeln, macht ihm eine aufrüttelnde Nachricht klar, wie er sich zu entscheiden hat.

Die light-Lektüren bieten lebensnahe Geschichten aus dem Alltag der Jugendlichen und somit jede Menge Stoff für Diskussion. Durch den weitgehenden Verzicht auf komplizierte sprachliche Konstruktionen wie indirekte Rede, Konjunktive oder Plusquamperfekt entsteht eine klare Sprache mit kurzen prägnanten Sätzen. Die attraktive Textgestaltung unterstützt das Lesen durch große Schrift, Flattersatz, Zeilenzähler und Kopfleisten. Als besonderer Gag ist die Seitenzählung wie ein kleines Daumenkino angelegt. Auch für die Förderschule geeignet!
Carolin Philipps
Carolin Philipps wurde 1954 in Meppen (Niedersachen) geboren. Sie hat Geschichte und Englisch studiert. Seit 1989 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher. Schon ihr erstes Buch wurde in mehrere Sprachen übersetzt, erhielt viele Preise und wurde für das Fernsehen verfilmt. Spätestens nach der Auszeichnung mit dem Mentioning Award der Unesco für Frieden und Toleranz im Jahr 2000 gehört Carolin Philipps zu den bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Ob Analphabetismus, Rassismus oder Homosexualität – ihre Bücher sind ein Plädoyer für mehr Toleranz. 2011 wurde sie mit dem österreichischen Jugendbuchpreis und dem Schweizer Bookstar Award ausgezeichnet.