Carolin Philipps

Martin unter Druck
Schulausgabe

5,95 € [D]

6,15 € [A]
inkl. MwSt. zzgl.
Versand
1-2 Tage Lieferzeit
144 Seiten, Taschenbuch, 12,2 x 18,7 cm, illustriert
Hase und Igel Verlag
ISBN/GTIN 978-3-86760-028-6
Best.-Nr.: 028-6
Klassen5, 6, 7, 8
ThemenGewalt, Mobbing
Wer träumt nicht davon, ein richtiger Star zu sein? Martin ist diesem Ziel schon ein ganzes Stück näher als seine Klassenkameraden: Immerhin berichtet bereits die Lokalpresse über ihn, das vielversprechende Fußballtalent, das kurz vor dem Sprung in die Auswahlmannschaft U 15 steht. Aber eine Unterrichtsbefreiung für wichtige Spiele gibt es nur, wenn die schulischen Leistungen stimmen – und die sind bei Martin zurzeit alles andere als gut.

Martins Situation spitzt sich dramatisch zu, als er heimlich an die Tasche des Klassenlehrers geht, um die Aufgaben für die nächste Mathearbeit einzusehen. Ausgerechnet Mandy, die Anführerin einer Mädchenbande, erwischt ihn dabei und droht ihn zu verraten. Soll Martin auf Mandys erpresserische Forderungen, die immer dreister werden, eingehen? Oder soll er die Wahrheit sagen, was neben seiner Versetzung auch seine Fußballkarriere gefährden würde?

"Martin unter Druck" skizziert auf den ersten Blick vor allem die Geschichte einer Erpressung und stellt dabei mit dem Fußballtalent Martin einen Jugendlichen ins Zentrum, der sich in einer Ausnahmesituation befindet. Dennoch konzentrieren sich in dieser Figur viele Alltagsprobleme, mit denen sich zahlreiche Schülerinnen und Schüler konfrontiert sehen. So ist beispielsweise jeder Schüler verschiedenen, teilweise widersprüchlichen Erwartungen seines sozialen Umfelds (Eltern, Lehrer, Mitschüler, Freunde etc.) ausgesetzt. Martins Sonderstellung als Nachwuchstalent und die Erpressungssituation, in die er gerät, lassen diese Problematik besonders deutlich hervortreten.
Carolin Philipps
Carolin Philipps wurde 1954 in Meppen (Niedersachen) geboren. Sie hat Geschichte und Englisch studiert. Seit 1989 schreibt sie Kinder- und Jugendbücher. Schon ihr erstes Buch wurde in mehrere Sprachen übersetzt, erhielt viele Preise und wurde für das Fernsehen verfilmt. Spätestens nach der Auszeichnung mit dem Mentioning Award der Unesco für Frieden und Toleranz im Jahr 2000 gehört Carolin Philipps zu den bekanntesten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren. Ob Analphabetismus, Rassismus oder Homosexualität – ihre Bücher sind ein Plädoyer für mehr Toleranz. 2011 wurde sie mit dem österreichischen Jugendbuchpreis und dem Schweizer Bookstar Award ausgezeichnet.